Band-Finder Logo
  • JAMES MORRISONs Bandbild

    JAMES MORRISON

    Es gibt 2 Musiker mit dem Namen James Morrison: 1. den britischen Sänger James Morrison 2. den au... mehr

  • zurück
  • Biographie und Infos von JAMES MORRISON

    Es gibt 2 Musiker mit dem Namen James Morrison: 1. den britischen Sänger James Morrison 2. den australischen Jazztrompeter James Morrison beide werden hier beschrieben: britischer Sänger: James Morrison (* 13. August 1984 in Rugby, England; gebürtig James Morrison Catchpole) ist ein britischer Sänger.Im Alter von 13 Jahren begann er Gitarre zu spielen. Inspiriert wurde er dabei von einer lokalen Berühmtheit, sodass sein Onkel ihm daraufhin zeigte, wie man ein Blues-Riff spielt. Während er in Porth in Cornwall (in der Nähe von Newquay) lebte, begann er Straßenmusik zu spielen. Nachdem er einige Jahre lang nur Songs von anderen Musikern coverte, begann er schließlich seine eigenen Songs zu schreiben. Seine charakteristische Stimme führt er auf eine schwere Keuchhustenerkrankung zurück, an der er als Baby fast gestorben wäre. Zu den einflussreichsten Sängern, die sein Leben prägten, gehörten unter anderem Otis Redding, Al Green, Cat Stevens, The Kinks und Van Morrison. Während eines Besuchs in Derby stieß Morrison auf einen Pub, namens "Ryan's Bar", in der gerade eine Open Mic-Nacht stattfand. In den beiden folgenden Jahren spielte er dort regelmäßig und erspielte sich eine echte Fangemeinschaft bis er dann bei Polydor Records einen Vertrag bekam. Weltweiten Erfolg erzielte er mit seiner Debütsingle "You Give Me Something", die in Holland Platz 2 und in England Platz 5 der Charts erreichte. Am 31. Juli 2006 erschien dann sein Debutalbum "Undiscovered", welches durchweg gute Kritiken erhielt, und nach nur einer Woche an der Spitze der englischen Albumcharts stand. Das Album verkaufte sich bis zum Ende des Jahres 2006 über eine Million mal. Die zweite Singleauskopplung "Wonderful World" stieg auch in die Top Ten in England ein und konnte somit an den Erfolg von "You Give Me Something" anknüpfen. Im Jahr 2007 war Morrison für 3 BRIT Awards nominiert. Er gewann in der Kategorie "Bester britischer männlicher Solokünstler". Die anderen beiden Nominierungen waren in den Kategorien "Bester britischer Breakthrough Act" und "Beste britische Single". Beim Concert for Diana am 1. Juli 2007 spielte er die Songs "Wonderful World" und "You Give Me Something" zu Ehren von Prinzessin Diana. Am 29. September 2008 erschien dann das zweite Album mit dem Titel "Songs for You, Truths for Me". Bei den Texten zu diesem Album arbeitete er mit Ryan Tedder, Martin Terefe, Martin Brammer und Steve Robson zusammen. Außerdem enthält es ein Duett mit Nelly Furtado, mit dem Titel "Broken Strings". Von Ende Oktober 2008 bis zum Ende des Jahres tourte Morrison durch Europa. Er wurde in einem Lokal im englischen Derby von einem lokalen Gitarristen entdeckt. Dieser arbeitete mit ihm an ersten Demos. Letztlich unterbreitete Polydor ihm einen Vertrag, in dem er zunächst die Debüt-Tour für Corinne Bailey Rae musikalisch unterstützen sollte. Ende 2005 begann die Arbeit an seinem ersten Album, das am 31. Juli 2006 publiziert wurde. Er errang weltweiten Erfolg mit seiner Debütsingle „You Give Me Something“. Es folgten weitere Single- Auskopplungen des Albums, jedoch nur in Großbritannien und den Niederlanden. Inzwischen verkaufte sich sein Debütalbum weltweit fast 1,5 Millionen Mal. Außerdem wurde ihm eine besondere Ehre zu teil. Am 1. Juli 2007 trat er beim Concert for Diana auf, zu deren 10. Todestag ihre beiden Söhne viele Künstler einluden, um ihrer zu würdigen. Seine Songs waren „You Give Me Something“ und „Wonderful World“. Während der Arbeiten an seinem zweiten Album, das den Titel „Songs for You, Truths for Me“ trägt, arbeitete er unter anderem mit dem US-amerikanischen Sänger Jason Mraz zusammen, in dessen Album „We Sing. We Dance. We Steal Things.“ Morrison an dem Titel „Details in the Fabric“ mitwirkte. Bei seinem zweiten Album unterstützten ihn Künstler wie Gary Barlow, Sänger der Band Take That. Gemeinsam haben die beiden den Song „Save Yourself“ geschrieben.. Zusammen mit Nelly Furtado nahm Morrison das Duett „Broken Strings“ auf. Die Singleauskopplung des Liedes erreichte am 30. Januar 2009 Platz 1 der deutschen Single-Charts. Aber auch Ryan Tedder, Songwriter, Producer und Leadsinger der Band OneRepublic unterstützte ihn bei den Arbeiten zu seinem zweiten Album „Songs for You, Truths for Me“. Aufgenommen wurde es in den „Real World Studios“ von Peter Gabriel. Morrison ist schon seit längerem mit seiner Freundin Gill zusammen, sie leben zusammen in Hangleton in Hove, East Sussex. Am 10. September 2008 brachte James Freundin Gill ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt, eine Tochter, namens Elsie. Als er über den Namen Elsie gefragt wurde, sagte Morrison "Meine Freundin sagte nur: 'Ich will sie Elsie nennen!', darauf sagte ich nur 'Meinetwegen!' Es ist ein eher klassischer Name, der auch noch zu ihr passen wird, wenn sie eine alte Dame ist." australischer Jazztrompeter: James Morrison (* 11. November 1962 in Boorowa, New South Wales, Australien) ist ein australischer Multi-Instrumentalist. Neben der Trompete beherrscht Morrison auch Posaune, Euphonium, Flügelhorn, Saxophon, Klavier und elektronische Trompete. Er gehört heute zu den bedeutenden internationalen Jazz-Trompetern und hat mit vielen großen Jazzmusikern zusammen gespielt und zahlreiche eigene Bandprojekte ins Leben gerufen. In seiner Heimat Australien ist er ein Superstar und engagiert sich dort auch intensiv in der Nachwuchsförderung junger Musiker. In Europa war er in den letzten jahren hauptsächlich mit seinem Bandprojekt ON THE EDGE zu sehen, dem auch der deutsche Komponist und Keyboarder Simon Stockhausen angehört. Morrison lernte mit 7 Jahren Kornett zu spielen und trat ab 1971 mit eigenen Gruppen auf. 1975 bis 1980 studierte er am New South Wales Konservatorium in Sydney. 1979 spielte er auf dem Monterey Jazz Festival. 1984 erschien sein Debütalbum "A night in Tunesia" mit der Morrison Brothers Big Band. Im selben Jahr spielte er bei den Olympischen Spielen in Los Angeles. 1987 tourte er in den USA mit Red Rodney und 1988 nahm er Live vom Montreux Jazz Festival auf (Swiss Encounter' mit Adam Makowicz, Buster Williams, Al Foster). 1989 tourte er mit der Band von Gene Harris. 1990 wurde er in Australien zum "Performer of the Year" gewählt. 1994 tourte er mit seiner Band "Hot Horn Happening". 2001 nahm er an der "75.Birthday" Tour von Ray Brown teil. Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

  • mehr zu JAMES MORRISON bei last.fm ...

  • james-morrison.band‐finder.com
    Alle Infos zu JAMES MORRISON sind leicht zu finden...
    ...mit james-morrison.band‐finder.com
    Lass band‐finder.com deine Musik finden:
    Egal ob Musik, Tickets, Videos, Merchandsing, News, Bandinfo und vieles mehr ‐ band‐finder.com findet alle relevanten Informationen und präsentiert dir die Suchergebnisse zu deinem Lieblinsinterpreten übersichtlich und einfach auf einer Seite. So wird die Suche zum Kinderspiel und spart dir Zeit und Nerven. band‐finder.com – Musik gut finden!

    band-finder.com ist eine Band-Suchmaschine oder besser eine Band-Finde-Maschine.
    Auf band-finder.com werden - nach Kategorien sortiert - Suchergebnisse zu einem Bandnamen angezeigt.
    Dabei stehen Bandnamen natürlich auch für Sänger, Sängerinnen und Interpreten.

    Kategoriesiert wird nach CD´s, mp3´s, Downloads, Stream/Clouds, Merchandising, Tour-Tickets, Biographien und Fotos sowie Links zu Social-Networks und Videoplatformen.

    ...alles übersichtlich auf einer Seite!

    Musik gut finden!

    Webseiten Betreiber, die auch gerne Ihre Inhalte zu Bands, Interpreten Sänger/innen auf band-finder.com angezeigt haben möchten, wenden sich einfach an:
    erster@band-finder.com

    Durch das Anklicken von internen oder externen Links nimmt der Seitenbetreiber ggf. an Werbepartnerprogrammen teil. Für den Nutzer entstehe hierfür keinen Kosten.